Der ANME-Förderpreis zeichnet innerhalb des europäischen Raums gesundheitspolitische Aktivitäten, wissenschaftliche oder literarische Arbeiten, sowie praxisorientierte Projekte von Persönlichkeiten aus, die den Leitgedanken einer TM/CAM-Kultur im Sinne eines immateriellen Kulturerbes entsprechen und Impulse für die Anwender- und Verbraucherbildung geben.

Dieser Leitgedanke von Kultur und TM/CAM sieht beides als eine Einheit und will zu einem sorgsamen Umgang mit natürlichen Ressourcen (Boden, Luft, Wasser, Pflanzen, Tiere, Mensch) bei der Verwendung und Entwicklung traditioneller Heilverfahren, der Förderung von Gesundheit und kulturellem Erbe beitragen.

Der ANME-Förderpreis ist mit 1000,- EURO dotiert und wird, wenn möglich, alle 3 Jahre verliehen.

Ausgezeichnet mit dem ANME-Förderpreis werden

  • eine Persönlichkeit
  • ein Projekt oder
  • eine wissenschaftliche Arbeit,

welche/s sich umfassend mit der Thematik von Naturheilkunde, traditioneller-, komplementärer- oder alternativer Medizin (TM/CAM) beschäftigt hat. Dies kann in Bezug auf Prävention, Gesundheitsförderung oder kultureller Praxis erfolgen, wie auch auf gesundheitspolitischer und entwicklungsfördernder Ebene. Ausschlaggebend sind der Impuls und die Bedeutung für eine Umsetzung dieser Erkenntnisse in Europa und den Nationalstaaten.

Ausgezeichnet werden können insbesondere Leistungen

  • in der Aus- und Weiterbildung (gemeint sind z.B.: die Entwicklung herausragender Ausbildungskonzepte und Qualitätssicherung, EQF, ECVET)
  • bei der Förderung, Anerkennung und Verbreitung der TM/CAM (dies können persönliche therapeutische oder publizistische Leistungen sein, aber auch Leistungen der Zusammenarbeit, welche die TM/CAM institutionell fördern, z.B. Kooperation, Vernetzung, Projektarbeit, Anstoß internationaler Zusammenarbeit)
  • Leistungen der Publizistik und Verbreitung von Wissen und Information über TM/CAM
  • für die Entwicklung, sowie dem Erhalt und Sicherung der Verfügbarkeit von Heilmitteln und Therapieverfahren

Die auszuzeichnende Leistung sollte eine besondere Öffentlichkeitswirkung haben. Der/die Preisträger/-in sollte in Kooperation stehen mit Institutionen und Personen, welche die TM/CAM fördern und über Einzelpersonen hinausweisen.

Unsere bisherigen Preisträgerinnen und Preisträger finden Sie hier auf unserer Webseite →.

Das Bewerbungsverfahren

Bis zum 31.Dezember eines vom Vorstand bestimmten, laufenden Kalenderjahres sind Interessierte dazu eingeladen ihre Vorschläge einzureichen. Hierzu ist es notwendig die eingereichten Vorschläge mit Angabe von Person, Projekt oder Arbeit aus dem europäischen Raum deutlich zu benennen, eine Begründung und die Kontaktdaten beizufügen und dies per E-Mail an die Geschäftsstelle zu senden. Ohne diese Unterlagen kann der Vorstand keine Bearbeitung durchführen.

  • Die Bewerbung kann entweder direkt oder durch Vorschlag erfolgen. Bewerbungen aus allen Gebieten der TM/CAM sind willkommen. Eine Mitgliedschaft bei ANME keine Voraussetzung.
  • Bewerben können sich natürliche und juristische Personen.
  • Alle Mitglieder des erweiterten ANME-Vorstandes sind von der Kandidatur ausgeschlossen.
  • Die Eingabe der Vorschläge und Bewerbungen muss fristgerecht an die Geschäftsstelle erfolgen. Die gesammelten Bewerbungen werden an den Erweiterten Vorstand der ANME weitergeleitet. Dieser trifft eine begründete Wahl. In der nächst-folgenden Jahresmitgliederversammlung wird der/die PreisträgerIn bekannt gegeben.

Preisverleihung

Die Preisverleihung sollte im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung oder einem festlichen Rahmen erfolgen. Der Ort ist flexibel. Sie wird von einem Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes geleitet. Um die öffentliche Wirkung zu verstärken wird die Kooperation mit einer inhaltlich passenden Großveranstaltung gesucht.

Kontakt

Bitte senden Sie Ihre Vorschläge versehen mit aussagekräftigen Begründungen und Unterlagen per E-Mail an unsere Geschäftsstelle.

Stand: März 2022